Erklärung zum Spiel unseres SV Waldhof Mannheim 07 gegen die Kickers Offenbach




Liebe Waldhof-Fans, Sympathisanten, Freunde und Mannheimer Fußballinteressierte,
sehr geehrte Sicherheitsverantwortliche und Medienvertreter,

mit der Partie gegen die Kickers Offenbach steht uns zweifelsfrei eines der Highlights in dieser Saison bevor. In einer Liga mit vielen unattraktiven Zweitmannschaften oder Vereinen aus kleineren Ortschaften ist es eine willkommene Abwechslung gegen einen Traditionsverein mit einer großen und treuen Anhängerschaft zu spielen. Daher gilt es zuallererst festzuhalten: Wir Waldhof-Fans und unsere Mannschaft freuen uns auf dieses sicherlich stimmungsvolle Spiel!

Leider wurden in der Vergangenheit Aufeinandertreffen zwischen Waldhof Mannheim und dem Offenbacher FC häufig auch von unschönen Szenen abseits des sportlichen Geschehens auf dem Rasen überschattet. Daraus resultiert, dass diese Partie natürlich nicht nur bei Mannschaft und Fans, sondern auch bei Sicherheitsverantwortlichen sowie Medienvertreten im besonderen Fokus steht. Gerade deshalb ist es uns ein Anliegen, auch im Vorfeld schon darauf hinzuweisen, dass alle Beteiligten eine Verantwortung dafür tragen, dass es ein positiver Tag für uns alle wird.

Verantwortung tragen in allererster Linie wir Fans. Es ist UNSER Verein, um den es hier geht, es ist der Name UNSERES Sportvereins, der mit allem, was während und rund um das Spiel vonstattengeht in Verbindung gebracht wird, es ist UNSERE große Liebe, für die zahlreiche treue Fans regelmäßig viel Herzblut, Zeit und Geld investieren. Es muss dementsprechend UNSER aller Anliegen sein, dafür zu sorgen, dass es ausschließlich positive Schlagzeilen in Verbindung mit dem SV Waldhof Mannheim gibt.

Nun zeigt die Erfahrung aus der Vergangenheit jedoch auch, dass solche Appelle (wie z.B. vor dem Pokalspiel im März gegen Karlsruhe) gerade die Klientel, welches letztendlich für die unschönen Randerscheinungen sorgt, nicht erreichen. Vor allem die so genannten Krawalltouristen, die eigens für solche Spiele anreisen, scheren sich nicht sonderlich um den Schaden, den sie unserem Verein anrichten. Innerhalb des Stadions auf der von den Fans selbstverwalteten Otto-Siffling-Tribüne gab es schon seit vielen Jahren keine erwähnenswerten Vorfälle mehr. Das liegt vor allem daran, dass es dem ausschließlich mit Fans besetzten, ehrenamtlichen Ordnungsdienst auf der OST mit Unterstützung der restlichen Fans bisher immer gelang, etwaige Hitzköpfe in Schach zu halten. Im Stadion selbst wird also auch am Sonntag eine hitzige, aber friedliche Atmosphäre herrschen.

Rund um das Stadion ist es jedoch weder dem Verein, noch der organisierten Fanszene möglich, auf die Situation Einfluss zu nehmen. Brisante Spiele mit höheren Zuschauerzahlen als im Durchschnitt ziehen auch solche „Fans“ an, welche bei Begegnungen ohne eventuelle Randerscheinungen fern bleiben. Diese sind für die Fanbetreuung nicht erreichbar. Auch unsere Vereinsführung weiß um diese komplexe Problematik und hat daher nach unschönen Vorkommnissen noch nie undifferenziert den Stab über der gesamten Fanszene des SV Waldhof gebrochen beziehungsweise mit Kollektivstrafen gedroht. Hierfür sind wir sehr dankbar, gibt es doch in Deutschland auch viele gegenteilige Negativbeispiele. Verein und organisierte Fanszene werden sich von Randalierern, die dem SV Waldhof schaden, niemals vom Weg des gegenseitigen respektvollen Umgangs miteinander abbringen lassen. Die solide Fanarbeit, die PRO Waldhof e.V. zusammen mit dem Fanprojekt, dem Verein und vielen engagierten Fans betreibt, hat in den letzten Jahren schon vieles zum Positiven verändern können. Jeder, der sich ernsthaft mit dem SVW und seinem Umfeld beschäftigt, weiß das und erkennt das an.

Obwohl wir Fans unschöne Szenen nicht verhindern können, so können wir dennoch einen Beitrag dazu leisten, deren Wahrscheinlichkeit zu verringern bzw. die Randalierer zu isolieren. Sollte sich „etwas anbahnen“ ist es wichtig, sich nach dem Spiel nicht als Schaulustiger noch längere Zeit rund ums Stadion aufzuhalten. Schnappt euch eure Leute, geht in die Stadt, in eure Stammkneipe oder nach Hause und trinkt dort ein Ureich auf den SV Waldhof. Wer sich bei Ausschreitungen dazustellt, um zu gaffen, bietet den handelnden Personen den Schutz der Masse. Dem etwaigen Treiben auf der Straße zuzuschauen oder dieses gar noch zu filmen und später auf diversen Internetplattformen hochzuladen, schadet dem SV Waldhof massiv!

Verantwortung für einen friedlichen Ablauf brisanter Spiele trägt aber auch die Presse. Vor dem Pokalspiel gegen den KSC im März musste man leider feststellen, dass bereits im Vorfeld die Berichterstattung stark auf mögliche unschöne Randerscheinungen anstatt auf das sportlich wichtige Spiel unseres SVW fokussiert war. Natürlich muss die Presse ihrer journalistischen Sorgfalt nachkommen und darf etwaige negative Vorkommnisse nicht unerwähnt lassen. Jedoch sollte nichts heraufbeschworen und Störern nicht mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden als ihnen zusteht. Die Konzentration aller Beteiligten liegt bisher vor der Partie gegen den OFC ausschließlich auf dem Sportlichen und wir hoffen, dass dies auch so bleibt. Auch nach dem Spiel sollte das hoffentlich packende und mitreißende Spiel selbst ins Scheinwerferlicht gerückt werden.

Nicht zuletzt trägt natürlich auch die Polizei eine große Portion Verantwortung für eine friedfertige und angenehme Atmosphäre rund um das Spiel. Gegen den KSC hat die Mannheimer Polizei durch einen zwar massiven und konsequenten, jedoch nicht unverhältnismäßigen Einsatz bewiesen, dass sie auch professionell mit außergewöhnlichen Situationen umgehen kann. Das war in der Vergangenheit leider nicht immer so. Daher hoffen wir, dass sich die Exekutive am Sonntag wieder ähnlich besonnen zeigt, nicht provoziert und dadurch ihren Teil zu einem gelungenen Tag beiträgt.

Letztlich hoffen alle wahren Waldhof-Fans, dass es am Sonntag nur Positives vom Geschehen auf dem Rasen, in den Fankurven und rund ums Stadion zu berichten gibt. Daher kann der Appell an alle involvierten Parteien nur lauten: Konzertiert Euch auf die 90 Minuten! Nur das Spiel zählt!

Auf geht’s, SVW! Offenbach besiegen!