Mitgliederversammlung 2021 – PRO Waldhof wählt neuen Vorstand

 

Nach Corona-Unterbrechung fand am vergangenen Donnerstag wieder eine PRO Waldhof-Mitgliederversammlung statt. In der knapp dreistündigen Sitzung standen neben Vorstandsberichten auch turnusgemäße Wahlen auf der Tagesordnung.

Eröffnet wurde die Sitzung wie gewohnt um 19:07 Uhr vom Vereinsvorstand um Selina Ballhaus, Martin Schmidt und Sören Runke.
Nach den Formalia wie der Feststellung der Tagesordnung und Beschlussfähigkeit der Versammlung berichteten die Vorstände zunächst über die Vereinsaktivitäten der letzten beiden Geschäftsjahre. Dabei wurde deutlich, wie vielseitig PRO Waldhof für die Fanszene, aber auch für den Verein und die Stadt aktiv war. Vor der Pandemie konnten regelmäßige Fantreffpunkte rund um die Spieltage an der Tenniswand hinter dem Carl-Benz-Stadion durchgeführt werden. Diese wurden von den Fans sehr gut angenommen und die Organisation durch viele freiwillige Helfer und Helferinnen ermöglicht. Ein letztes Highlight in der Vor-Corona-Zeit war der Sonderzug nach Zwickau. Selbstverständlich gab es aber auch die gewohnten Aktivitäten wie die Weihnachtsfeier oder Fankalender, sowie zahlreiche Teilnahmen an Treffen vom bundesweiten Fanbündnis „Unsere Kurve“ sowie bei den Dialogmöglichkeiten beim DFB. Ganz unerwartet hingegen war der Einsatz für die Bürger und Bürgerinnen der Stadt mit der „Einkaufshilfe für Mannheim“. Über 30 Helfer/innen besorgten seit Beginn der Pandemie Lebensmittel, Rezepte oder auch mal Elektroartikel für die Menschen in der Stadt, welche auf Unterstützung angewiesen waren. Umso schöner ist es, dass die Stadt Mannheim PRO Waldhof für diesen Einsatz den Ehrenamtspreis verliehen hat. Engagiert für unsere Stadt ist PW auch durch die Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Waldhof-West. Ziel ist dabei die nachhaltige Entwicklung des Geländes der ehemaligen Spiggelfabrik, welche auch die Historie unseres SVW widerspiegeln soll.

Darüber hinaus berichtete der Vorstand auch über die verschiedenen Mediationsgespräche mit der GmbH und den Austausch mit Aufsichtsratsmitgliedern aus GmbH und e.V. Dabei wurde deutlich, dass manche Treffen ehrlicher und zielführender waren als andere. Vervollständigt wurden die Vorstandsberichte durch den Kassenbericht und den Bericht des Kassenprüfers Ralf Worch. Die gute Nachricht, trotz Corona sind keine finanziellen Einbußen entstanden. Erste Ausgaben wurden für die geplante Fananlaufstelle an der Tenniswand getätigt, über deren Planungsfortschritt ebenfalls informiert wurde.

Nach den Berichten folgte der Tagesordnungspunkt „Entlastung des Vorstandes“, welcher ohne Gegenstimme jeweils für die zwei abgelaufenen Geschäftsjahre entlastet wurde. Anschließend wurde Simone Breidenband als neue Kassenprüferin und Nachfolgerin von Ralf Worch gewählt. Diesem wurde von der Mitgliederversammlung für seinen jahrelangen Einsatz lautstark gedankt.

Fast am Ende der Sitzung standen noch die Wahlen für den Vereinsvorstand auf der Tagesordnung. Da Martin Schmidt und Sven Kapferer nicht erneut antraten, stand ein verändertes Team zur Wahl. Dieses wurde mit großer Mehrheit direkt gewählt. Die neuen Vertreter um den zukünftig 1.Vorsitzenden Sören Runke und die beiden 2.Vorsitzenden Selina Ballhaus und Dariusch Hafezi sowie die weiteren neuen Vorstandsmitglieder Dennis Sandhöfer und Florian Bittner und der im Vorstand verbliebene Tim Juchler werden sich in den nächsten Tagen näher vorstellen. Zum Abschluss des harmonischen Abends wurde die Idee zur Umbenennung der Südtribüne in Walter-Pradt-Tribüne präsentiert. Diese stieß bei den anwesenden Mitgliedern auf große Gegenliebe. Gegen 22:20 Uhr wurde die Versammlung von Sören Runke beendet und dem Team vom Kulturhaus Waldhof für die Hilfe & Gastfreundschaft gedankt.