Stimmung und bunte Bilder gerne, Teilhabe und Mitsprache nein danke

Hallo Waldhof-Fans,

Wir erhalten aktuell Anfragen, warum wir als PRO Waldhof nicht mehr das Saisoneröffnungsspiel inklusive der Mannschaftsvorstellung durchführen. Da dieses Spiel stets ein Teil einer funktionierenden Kooperation zwischen SV Waldhof und der aktiven Fanszene war, möchten wir euch nun über eine grundsätzlich enttäuschende Entwicklung informieren.

Wie der Pressemitteilung des SV Waldhof vom 2.7.2020 bereits zu entnehmen war, fanden auf Initiative des CEG-Vorsitzenden Hans-Jürgen Pohl mehrere Gesprächstermine zwischen dem SV Waldhof Mannheim 07 (SVW) und PRO Waldhof (PW) statt. Ziel war dabei insbesondere die Fortführung des bereits mehr als zehn Jahre bestehenden Kooperationsvertrags zwischen PW und dem SVW. Kernpunkte dieser Vereinbarung waren das Namenssponsoring der „Otto-Siffling-Tribüne“, das erste Saison-Testspiel im Schlammloch oder auch Detailregelungen zu den DFB-Richtlinien bzgl. der Vergabepraxis bei Stadionverboten sowie weitere fanpolitisch wichtige Punkte.

Nach einem sehr mühsamen und langwierigen Abstimmungsprozess konnten sich beim letzten Treffen am 10.09.2020, also vor bald zwei Jahren, die Verhandlungsteilnehmer dank des ausdauernden Engagements von Hans-Jürgen Pohl und Mike Schüssler (ebenfalls CEG) auf eine für alle Seiten tragbare Vereinbarung einigen, der alle Parteien vor Ort, auch Markus Kompp, zugestimmt haben.

Obwohl der GmbH bereits seit Anfang November 2020 diese gemeinsam erarbeitete Fassung des Kooperationsvertrags unterschrieben von PRO Waldhof vorlag, wurde sie bis heute seitens der GmbH nicht unterzeichnet. Als ein vermeintlicher Grund wurde uns hierbei u.a. die Spendenpulli-Aktion vorgehalten, da der Erlös in Höhe von Rund 6.000 Euro nur für den e.V. bestimmt war.

Den jüngsten Vermittlungsversuch initiierte das Aufsichtsratsmitglied Fabian Schumacher im Frühjahr des letzten Jahres. Am Ende dieses Vermittlungsversuchs erreichte uns nun wieder eine Neufassung des Vertrags, die wir nicht unterschreiben können, da unabgesprochen längst finalisierte Passagen abgeändert wurden. Wir sind nicht mehr bereit, wieder Änderungen von bereits Vereinbartem, Hinhaltetaktiken oder sonstige taktische Manöver hinzunehmen.

Der Kooperationsvertrag galt stets als bewährte Basis für die Zusammenarbeit von PW und SVW. Gerade in der gegenwärtigen Situation eines stark belasteten Verhältnisses zwischen organisierten Fans und der Spielbetriebs GmbH bedürfte es aus unserer Sicht einer solchen Vereinbarung als Grundlage, auf der wir Schritt für Schritt in einem neuen Vertrauensverhältnis zusammenfinden. Durch das Agieren der GmbH rund um die Mediationsgespräche und den Kooperationsvertrag wurden die Bemühungen hierfür leider zunichte gemacht und das Verhältnis zwischen organisierten Fans und GmbH weiter belastet. Was das genau für die ehrenamtliche Fanarbeit beim SVW bedeutet bleibt abzuwarten. Klar ist aber, dass wir uns nicht zurückziehen werden, sondern auch weiterhin unseren SV Waldhof kritisch konstruktiv begleiten werden.

Ausdrücklich bedanken möchten wir uns bei den Waldhöfern, die sich leidenschaftlich für die Fans und den Verein eingesetzt haben. Unser Dank gilt Herrn Pohl und Herrn Schüssler, sowie den Aufsichtsratsmitgliedern Gutzeit, Schmidt und Schumacher.