„Lucky-Punch“ gegen Linx

Wie Vitali Klitschko am gestrigen Samstagabend, den 19. März 2011, gelang unserem SV Waldhof ein „Lucky-Punch“ am Mittag gegen den SV Linx. Während Klitschko jedoch nicht einmal eine Runde gegen das kubanische Fallobst benötigte, um seinen WM-Titel zu verteidigen, musste unser SV Waldhof darauf 88. Minuten warten. Gefühlte 80% Ballbesitz gegen harmlose Südbadener führten jedoch nur zu klaren Chancen in der ersten Halbzeit, als man noch in Richtung der Osttribüne mit den einmal mehr unnachgiebigen Waldhof-Fans spielte.

In der zweiten Halbzeit fand man kein wirkliches Mittel gegen sehr tief stehende Linxer, so dass erst eine berechtigte rote Karte gegen unseren Kapitän Jurij Krause (74.) Pfeffer in die Partie brachte. Endlich lockerten die Gäste ihre Defensivtaktik, hatten sogar zwei Chancen, die Markus Kolke glänzend hielt, eröffneten damit aber auch den so lange ersehnten Platz für blau-schwarze Angriffe. Es wirkte, als hätte sich Hans Kyei seine Großchance (86.) und sein Tor (88.) extra für den aus dem Krankenhaus zurückgekehrten Arthur aufgespart, so dass er die wichtigsten Szenen des Spiels nicht verpassen musste.

Endlich konnten die knapp 2.000 Zuschauer aufatmen und einen zusammengeschrumpften Abstand auf den Spitzenreiter FC Nöttingen bejubeln. Über das eigene Anspruchsdenken sollten nach Spielende einige Zuschauer aber einmal nachdenken, wenn sie zuvor Pfiffe gegen die eigene Mannschaft gerichtet hatten. Inwieweit Pfiffe leistungsfördernd sein sollen, erschließt sich dabei nicht jedem Anhänger.