Gänsehautatmosphäre vor 8.380 Zuschauern gegen den FC Nöttingen

Als langjähriger Waldhof-Fan ist es schwer in Worte zu fassen, was sich am gestrigen Freitagabend im Carl-Benz-Stadion ereignet hat. Zunächst einmal die Fakten: Die Oberligapartie (5. Liga)  unseres SV Waldhof gegen den FC Nöttingen verfolgten 8.380 zahlende Zuschauer, die Tore zum Sieg schossen Hans Kyei (42.) sowie Benjamin Waldecker (72.), womit das CBS sich in ein Tollhaus verwandelte und der Abstand auf Nöttingen ist auf nunmehr drei Punkte zusammengeschmolzen. Dabei handelte es sich gestern um den siebten Sieg in Folge und aufgrund eines weniger gespielten Spieles, ist die Position des Spitzenreiters schon in Kürze möglich.

Die Partie musste zunächst einmal mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen werden, da sich vor dem Stadion lange Schlangen gebildet hatten. Überall tümmelten sich die Menschenmassen und die Ostkurve supportete schon lange vor Anpfiff die Mannschaft, als hätte man den Aufstieg schon in der Tasche. So war eigentlich alles für eine typische „Waldhofblamage“ angerichtet. Doch es sollte anders kommen: Von Anfang an kämpfte unsere Elf um jeden Ball, während den Nöttinger Spielern der Angstschweiß anzusehen war. So kamen die Nöttinger, abgesehen von Standartsituationen durch unseren Ex-Spieler Ollhoff, nie richtig ins Spiel, während sich unsere Buwe eine Chance nach der nächsten erarbeiteten. Folgerichtig wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff die Führung nach einer Ecke erzielt und im Fanblock gab es kein Halten mehr.

Zwar drückten die Nöttinger nach dem Wiederanpfiff einige Minuten auf das blau-schwarze Tor, doch die Einwechslung Waldeckers brachte neuen Schwung. So er zielte er nach nur drei Minuten auf dem Platz den 2-0 Endstand und der Jubel im Fanblock wollte gar nicht mehr verhallen. Jede Ecke der Ostkurve beteiligte sich am Support und so durfte nach Abpfiff eine HUMBA, durch Hans Kyei angestimmt, nicht fehlen. Zudem beteiligte sich sogar unser Präsident an der Spieler-Pogo und das Bild wurde stimmungsvoll durch eine Pyroshow abgerundet. Waldhofherz was willst du mehr?

PRO Waldhof Aufsichtsratskandidaten: Alexander Rudnick, ein studierter Jurist, und Marc Oliver Ganglbauer, als ehemaliger PRO Waldhof Vorstand bekannt, wollen am übermorgigen 18. April 2011 bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung unseres SV Waldhof kandidieren und besonders die Fan-Belange neben der alltäglichen Kontrollarbeit im Auge behalten. Wir von PRO Waldhof erachten es als überaus wichtig, dass man somit näher in die Vereinsstrukturen vordringt, um böse Überraschungen wie im letzten Sommer zu vermeiden. Daher rufen wir jedes PRO Waldhof-Mitglied auf, die beiden am Montag in den Aufsichtsrat zu wählen!