Offenbarungseid in Trier

Da nehmen sich Fans Dienstags einen halben Tag frei, um vier Stunden im Bus oder Auto zu sitzen und alles was sie dafür bekommen ist 90 Minuten Fußball zum Abgewöhnen. Die Leistung der Spieler war ein Schlag ins Gesicht jedes angereisten Waldhof-Fans.

Nach der guten, kämpferischen Leistung gegen den KSC am Samstag hofften wir, dass die Mannschaft nun auch in der Liga endlich in die Spur zurückfinden würde. Ca. 150 Mannheimer hatten den Weg nach Trier auf sich genommen, um endlich mal wieder drei Punkte zu feiern. Trier kam zunächst schlecht in die Partie und unsere Blau-Schwarzen hatten das Geschehen daher im Griff. Nach ca. 20 Minuten fand auch Trier ins Spiel und kam sogar zu einem Pfostentreffer. Unsere Mannschaft hingegen verlor nach und nach die Kontrolle und kam kaum zu Torabschlüssen. Stattdessen neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld und boten Magerkost. Zur Pause war man noch einigermaßen hoffnungsvoll, dass sich in Spielrichtung des Gästeblocks vielleicht noch Besserung einstellen würde und widmete sich der Stadionwurst. Leider war diese schon nach kurzer Zeit ausverkauft und fügte sich in das schlechte Gesamtbild Triers ein. In Mannheim erleben wir derzeit auch sicherlich keine glorreichen Zeiten, aber das Stadion und seine Kulisse mit nur 1.400 Besuchern hinterließen einen deprimierenden Eindruck. Da passte es auch ins Bild, dass die Trierer ihre Mannschaft nicht anfeuerten und zu Beginn der zweiten Halbzeit per Spruchband „Vorstand raus“ forderten.

Auf dem Rasen bestimmte nach der Pause Eintracht Trier das Spiel und erarbeitete sich vor allem über Standards Chancen, bei denen unsere Abwehr ein ums andere Mal schlecht aussah. Wie es dann eben kommen musste, traf Kröner in der 60. Minute nach einem Freistoß das Mannheimer Tor. Es folgte ein kurzes Anrennen unserer Elf, welches jedoch ebenso schnell wieder verpuffte. In der Folge gelangen nicht mal mehr Pässe aus zwei Metern Entfernung, stattdessen folgten Fehlpässe und planlose Offensivbemühungen. Der zu Beginn gut aufgelegte Gästeblock verstummte im Laufe der zweiten Halbzeit ob der schockierenden Leistung. Nach Abpfiff ergriffen die Fans umgehend die Flucht, um sich nicht abermals faule Ausreden anhören zu müssen.

Wir von PRO Waldhof sind eigentlich immer bemüht, die Dinge so positiv wie möglich zu sehen, aber aktuell fällt das auch uns schwer. Wer einen Blick auf die Tabelle geworfen hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass sogar die Abstiegsränge wieder näher rücken. Von unseren letzten Gegnern wusste Lautern nur kämpferisch, aber nicht spielerisch  zu überzeugen, Koblenz und Trier spielten lange Zeit gar unterirdisch, dennoch wurde diese Spiele verloren, weil wir immer noch schlechter waren. Am kommenden Samstag wird wohl eine Saison-Minuskulisse auf die Mannschaft warten, denn die Mannheimer Fußballfans stimmen bekanntlich mit den Füßen ab. Um den angestrebten Zuschauerschnitt für diese Saison zu erreichen, muss sich schleunigst was ändern. Die Einstellung vom Pokal-Derby in jedem Spiel und wir hätten viele Probleme weniger!