Zwei Partnerstädte auf dem Weg zur Fußball-Freundschaft

PRO Waldhof und Swansea City knüpfen erste Kontakte

(wy) Seit nun fast 56 Jahren pflegt die Stadt Mannheim eine Städtepartnerschaft mit der walisischen Metropole Swansea, die ihrerseits etwa 230.000 Einwohner beherbergt. Als der Fanclub „Krauts“ vor drei Jahren auf einer seiner jährlichen Touren auf die Insel in Swansea Station machte, reifte der Entschluss, eine internationale Fan-Freundschaft anzustoßen. Klar, die Voraussetzungen der beiden Klubs könnten unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite Swansea City, das in der renommierten Premier League für Furore sorgte, auf der anderen der SV Waldhof, der seit Jahren versucht, der Viertklassigkeit zu entrinnen. In einem ersten Austausch wurde nun jedoch ein Kontakt zwischen der Fanseite Waldhofs und Swanseas begründet. Ab sofort wird in regelmäßigen Abständen an dieser Stelle und im SVW-Stadionmagazin über Swansea City berichtet, über den Verein, Erfolge, aber auch Fanaktionen oder Portraits. Auch im Stadionheft von Swansea City wird angeregt, gleichwohl über den SV Waldhof zu berichten, um sich gegenseitig bekannter zu machen. Sollte sich dieser Ansatz positiv gestalten, wäre es der erste von drei bereits ins Auge gefassten Schritten, um die Freundschaft zu vertiefen. Warten wir’s ab und gestalten wir es mit.

Sieg im Ligapokal

Erst wenige Wochen ist es her, da durfte der Klub Swansea City den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte feiern. Nach einem klaren und ungefährdeten 5:0-Erfolg gegen den Viertligisten und Pokalschreck Bradford City feierten die „Schwäne“, wie sie in England liebevoll genannt werden, zum ersten Mal den Gewinn des Ligapokals. Unter Trainer Michael Laudrup wurde im Halbfinale mit dem FC Chelsea (2:0, 0:0) der letzte noch verbliebene Titelfavorit eliminiert. Am 24. Februar 2013 verfolgte 33.000 mitgereiste Anhänger aus Swansea den höchsten Endspielsieg in der Geschichte des Ligapokals. Die Tore für Swansea erzielten Nathan Dyer (2), Jonathan DeGuzman (2) und Michu, das Tor hütete der Deutsche Gerhard Tremmel. Der Gewinn im Ligapokal berechtigt die Waliser, in der kommenden Saison im UEFA-Pokal anzutreten.