Waldhof lässt zwei Punkte beim „Angstgegner“ liegen

Knapp 500 Waldhöfer sehen kampfbetonte Partie.

Am Freitag musste unser SV Waldhof wieder einmal ohne die erhofften drei Punkte aus dem Stadion auf der Waldau zurückkehren. Nach einem kampfbetonten Spiel über 90 Minuten, trotz den eindeutigeren Chancen für die wieder einmal in neongelb spielenden Blau-Schwarzen, hatten sich die „Kleinen“ Stuttgarter Kickers durchaus den Punkt verdient. Mit ihrem Pressing auf den Ballführenden kam unser Waldhof nur selten zu gefährlichen Chancen. Somit muss man weiterhin einen Rückstand auf das spielfreie Nöttingen mit fünf Punkten festhalten und auf Ausrutscher der Lila-Weißen in den nächsten Wochen hoffen.


Positiver Randeffekt vor dem Spiel in Stuttgart war die Anwesenheit Thomas Prokschs vom Württembergigschen Fußballverband, an den unser offener Brief aufgrund der Sinnlosigkeit von Bauzäunen gerichtet war. Herr Proksch unterbrach extra seinen Urlaub, sah sich das Spiel an und sprach mit Eric Wickenhäuser von PRO Waldhof sowie Martin Willig vom Fanprojekt Mannheim/Ludwigshafen. Dabei versicherte er Zuspruch in unserem Anliegen, indem er auf kommenden Sicherheitsbesprechungen von Bauzäunen als Fanblockzäunen der Polizei abraten möchte. Damit liegt der Spielball vorerst nicht mehr bei uns.