Xavier Naidoo singt für SV Waldhof

Benefiz-Konzerte gibt es viele, doch dieses ist etwas besonders: „Wir wollten etwas Neues machen, etwas, das uns nicht jeder nachmachen kann“, sagte der Musiker und Produzent Michael Herberger am Montag bei der Vorstellung, „so kamen wir auf die Idee.“ Die Idee, das ist „Heart and Soul“, ein zwölf-Stunden-Benefiz-Marathon im Rosengarten. Die Einnahmen der Veranstaltung am 1. Dezember sollen an den SV Waldhof, den Hilfsverein Aufwind und die Bürgerstiftung gehen. Im Mittelpunkt des Events steht Xavier Naidoo, er wird als Höhepunkt des Tages ein Konzert geben.

Die Veranstaltung im Rosengarten soll aber viel mehr als ein Konzert sein. Die zwölf Stunden bestehen grob gesagt aus zwei Teilen: In den ersten Stunden bis 17 Uhr dreht sich vieles um Fußball. Es gibt eine Podiumsdiskussion mit aktuellen und früheren Waldhofgrößen, Klaus Schlappner soll einer von ihnen sein. Thema der Runde: Warum der SVW wieder in die Bundesliga muss. Außerdem auf dem Programm: Autogrammstunden, Mitmachaktionen, alles rund um Fußball eben. Parallel startet schon der musikalische Programmschwerpunkt: Das Musik-Kollektiv Sing um Dein Leben ist dabei, zuerst werden die Mitglieder Soloauftritte im Rosengarten geben.

Ab 17 Uhr beginnt der zweite Teil, hier steht das gesamte, von Xavier Naidoo gecoachte Kollektiv Sing um Dein Leben auf der Bühne, danach folgt ein Konzert von Naidoo selbst und seiner vierköpfigen Band. Für VIP-Gäste gibt es obendrauf noch eine Aftershow am Ende des Tages.

Volles Programm – und hohe Erwartungen: „Ich rechne mit rund 150 000 Euro als Erlös, der gespendet werden kann“, sagte gestern Stefan Kleiber, Vorsitzender der Bürgerstiftung Mannheim. Sie veranstaltet das Konzert. Die Künstler würden für den Tag keine oder nur geringe Gagen beziehen, der Rosengarten setze die Miete niedrig an, zudem unterstützen Sponsoren das Projekt, so dass ein großer Teil der Einnahmen weitergegeben werden könnte.

Beim Waldhof soll das Geld hauptsächlich in die Jugendarbeit fließen. „Momentan ist der SV Waldhof ein angeschlagener Verein“, sagte Vereinspräsident Steffen Künster. Umso wichtiger sei die Unterstützung. „Wir wollen besonders den Übergang in den Profibereich erleichtern und den Jugendlichen bei uns eine Perspektive geben.“

Ein anderer Teil des Geldes geht an den Verein Aufwind, der in der Neckarstadt-West Nachmittagsbetreuung für benachteiligte Kinder anbietet. Derzeit begleitet das Team 25 Kinder im Grundschulalter, „manche kommen neu dazu und sprechen noch kein Wort deutsch, andere haben sich noch nie im Leben die Zähne geputzt“, sagt Michael Herberger, der Aufwind zusammen mit Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims initiiert hat.

Die Bürgerstiftung selbst erhält ebenfalls einen Teil der Einnahmen, sie will damit mehrere kleinere Projekte besonders im Jugend- und Bildungsbereich fördern, sagte Kleiber.

Gut 2100 Karten gibt es für die Konzerte am 1. Dezember, „wir hoffen natürlich auf ein ausverkauftes Haus“, sagt Steffen Künster. Und das soll nur der Anfang sein: Aus „Heart and Soul“ könnte eine lockere Reihe von Benefizveranstaltungen für verschiedene Zwecke werden. (bro)

© Mannheimer Morgen, Montag, 30.09.2013