Waldhof verschießt alle Siebenmeter in Eppelheim

Am zurückliegenden Wochenende konnte unser SV Waldhof auch nicht in Eppelheim beim Sparkassencup den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Nach den drei Gruppenspielen gegen den VfR Mannheim, Mosbach und Eppelheim, die alle zu Null besiegt werden konnten, war im Viertelfinale gegen den Ligakonkurrenten aus Walldorf Schluss. Nach einem packenden Spiel, bei dem die Astoria nur 20 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit mit einem Kopfball in der Halle ausgleichen konnte, stand es 3-3. Im darauf folgenden Siebenmeterschießen brachte unsere Mannschaft das Kunststück zu Stande, keinen der Siebenmeter am Torhüter vorbei zu bringen. Auch schon in der Vorrunde war Hans Kyei mit einem Siebenmeter gescheitert, so dass für das MorgenMasters Hallenturnier am kommenden Wochenende in der MWS-Halle unbedingt Übungsbedarf bei der Mannschaft besteht. Auch dort hat unsere Mannschaft bei der dritten Operation Titelverteidigung im Übrigen die Unterstützung der blau-schwarzen Anhänger verdient.

Generell war der Zuschauerzulauf in Eppelheim eher beklagenswert, auch der Waldhof-Block hatte sich im Vergleich zum Vorjahr sichtlich ausgedünnt. Bei Eintrittspreisen von 9,-/bzw. 6,50 € PRO Tag, war das aber auch keine Überraschung. Das der Veranstalter keine 2-Tages-Kombitickets anbot, regte die Zuschauer berechtigterweise auf. Der Support war aber trotz des eher kleinen blau-schwarzen Aufgebots enthusiastisch. Negativ fiel bei dem Turnier besonders die fehlende Unterstützung für den SV Sandhausen auf sowie das Auftreten des VfR Mannheims: So schafften es die Spieler des VfR durch ihre überharte Spielweise die meisten Strafminuten aller Mannschaften zu sammeln und sie legten sich im Außenbereich des Spielfeldes pöbelnd mit unbeteiligten Zuschauern an. Man hatte fast das Bedürfnis dem VfR etwas über Außenwirkung nahe zu legen – aber letztlich doch nur fast.